0

Köln: Bittencourt angeschlagen

Für Leonardo Bittencourt war die 1:3-Niederlage gegen den VfB Stuttgart gleich in doppeltem Maße ärgerlich. Nicht nur, dass man am Ende mit leeren Händen nach Hause ging, der Dribbler hat sich zu allem Überfluss auch noch eine Wadenverletzung zugezogen und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Genauere Untersuchungen sollen nun ergeben, dass er sich wenigstens nichts gebrochen hat.

kölnSchon gestern gab es dann aber auf der Homepage der Kölner eine erste Entwarnung: “Leo Bittencourt hat eine Wadenprellung erlitten. Sein Einsatz in Wolfsburg ist nicht gefährdet”, so Pressesprecher Alex Jacob. Einen kleinen Rückschlag bedeutet dies allerdings trotzdem, denn Bitencourt wird zumindest den Wochenanfang nicht mit seinen Kollegen verbringen sondern eher nur individuell trainieren können. Letztendlich hatte er aber wohl Glück im Unglück, denn der Tritt von Christian Gentner hätte durchaus schlimmere Folgen und eine längere Ausfallzeit nach sich ziehen können.

Erst heute soll dann eine röntgenologische Aufnahme von Bittencourts linkem Unterschenkel absolute Klarheit über die Schwere der Verletzung bringen: “Ich glaube nicht, dass etwas gebrochen ist”, sagt Bittencourt selbst, der immerhin keine Schmerzen hat, solange er nicht mit dem Fuß auftritt. Sollte sich nun der Verdacht einer Prellung bewahrheiten könnte der Flügelflitzer schon sehr bald wieder zur Verfügung stehen: “Dann kann man über den Schmerz hinweg laufen. Wenn es nur eine Prellung ist, sollte es mit einer Schmerztablette schon gehen. Dann beiß’ ich auf die Zähne.”

Solche Aussagen hört sicher auch sein Trainer Peter Stöger gerne, der nun ungern auf Bittencourt verzichten wollen würde: “Bei ihm hat man permanent das Gefühl, dass er seine 55 Kilo reinhaut. Wir hoffen, dass es nichts Schlimmeres ist.” Heute wird man derweil auch Jonas Hector nicht beim Training sehen, denn der Nationalspieler befindet sich bei einer zweitägigen Marketingaufnahme mit der DFB-Auswahl in München. Bereits morgen soll er dann aber schon wieder mit den Geißböcken trainieren können.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2016 Soccer-Fans.de. All rights reserved.