0

Dortmund: Das Januzaj- Missverständnis

Rund 40 Mann haben sich gestern von Düsseldorf auf den Weg nach Dubai gemacht. An Bord war die Dortmunder Delegation, die nun im Süden das Training aufnehmen wird. Die Bedingungen werden optimal sein, sodass die Rückrunde für den BVB kommen kann: “Die Bedingungen dort werden gut sein”, so Sportdirektor Michael Zorc.

Borussia DortmundBei den Fans kommt diese Reise allerdings nicht besonders gut an. Viele reden von einer “Werbereise in ein undemokratisches Land“, allerdings steht hier definitiv das Training im Vordergrund. Anders als bei den Sommer-Reisen nach Japan, Singapur oder Malaysia sind in Dubai keine Marketing-Aktivitäten geplant. Vielmehr will man das milde Klima genießen und die perfekten Trainingsbedingungen ausnutzen um für eine anstrengende Rückrunde frische Kräfte zu sammeln.

Knapp zwei Dutzend Spieler werden bis zum 16. Januar alles geben. Darunter befinden sich auch die beiden Nachwuchstalente Felix Passlack und Christian Pulisic, die den Sprung zu den Profis geschafft haben. Mit Sven Bender und Marcel Schmelzer sind auch zwei leicht verletzte Kicker mit von der Partie, auch wenn sie die ersten Trainingseinheiten noch auslassen mussten. Pierre-Emerick Aubameyang wird derweil erst heute zu seinen Kollegen stoßen, nachdem er gestern in Nigerias Hauptstadt Abuja zu Afrikas Fußballer des Jahres gekürt wurde. Kurzfristig gestrichen wurde Adnan Januzaj, der nach seinem missglückten Gastauftritt bei den Schwarz-Gelben nun zu Manchester United zurückkehren wird. “Das ist für beide Seiten nicht befriedigend verlaufen”, gesteht Zorc.

Januzaj ist nach Jonas Hofmann (8 Millionen Euro / Borussia Mönchengladbach) bereits der zweite Abgang in diesem Winter. Viel mehr wird in Sachen Abwanderungen wohl nicht mehr passieren, denn in der Breite sind die Dortmunder nicht optimal aufgestellt. Eher ist davon auszugehen, dass der BVB noch einmal nachrüsten wird. “Wir halten Augen und Ohren offen, vielleicht jetzt noch intensiver als vorher”, so Zorc am Düsseldorfer Flughafen. Noch einen Spieler unter Vertrag zu nehmen ist derweil aber “kein Muss”. Einen ersten Härtetest wird es derweil am 12. Januar gegen die Eintracht aus Frankfurt geben.

Kategorie: Bundesliga, News Tags: ,
 
 

Ähnliche Artikel

Antwort hinterlassen

Antwort eintragen
© 2016 Soccer-Fans.de. All rights reserved.